Das Hallo Projekt bringt berufstätige Einwanderer und Senioren zusammen, um den sprachlichen und kulturellen Austausch zu fördern.

Durch gemeinsame Aktivitäten und ein Tandem-Programm verbessern wir die deutschen Sprachkenntnisse von berufstätigen Einwanderer, brechen Vorurteile und überwinden die Einsamkeit.

Wir stehen für die Integration von Einwanderern und gegen die Alterseinsamkeit und soziale Isolation.

WO?

Wir arbeiten in Kooperation mit Alten- und Service-Zentren sowie Altersheimen in München.

Die Aktivitäten finden sowohl in der Stadt (Spaziergänge an mehreren Standorten), als auch in den Alten- und Service-Zentren und Altersheimen statt.

 

WARUM BRAUCHT IHR EINEN IMPACTFILM?

Mehr als 330.000 der Münchner Bevölkerung sind Senioren ab 60 Jahren. Viele haben keine Familie oder Bekannte in der Nähe und verbringen ihren ganzen Tag allein ohne mit jemandem zu reden. Andere haben eine niedrige Rente und können sich beispielsweise nicht einmal einen Kaffee mit Freunden leisten.

Gleichzeitig gibt es fast 200.000 Einwanderer in München, die ihre deutschen Sprachkenntnisse üben und verbessern möchten aber aufgrund von Zeitmangel oder des Fehlens passender Gesprächspartner nicht sehr viele Gelegenheiten dazu haben.

Da unser Projekt am Anfang steht, wollen wir die Aufmerksamkeit von beiden Gruppen gewinnen sowie mehr Kooperationspartner und Unterstützer finden, um so vielen Menschen wie möglich zu helfen.