Räder für Afrika – Ein Linienbus fährt nach Gambia

Der Verein versteht sich als Entwicklungssupport der einfachen, direkten Art. Wir begegnen Menschen im Entwicklungsland Gambia und fragen nach ihren Bedürfnissen. Im gemeinsamen Dialog entwickeln wir Projekte, die sich ins soziale Gefüge vor Ort einbinden lassen. So schaffen wir Veränderung an der Basis und tragen zu kleinen, aber echten Entwicklungsmöglichkeiten bei. Mit dem Pilotprojekt überstellen wir einen Linienbus 6.000 km nach Gambia und unterstützen den Traum von Yusuf G.

WO?

Ausgehend vom Ort Schwaz in Tirol fahren wir in einem MERCEDES CITARO BUS nach Genua, mit der Fähre nach Marokko, über Casablanca, Guelmim, Boujdour nach Ad Dakhla, durch 4KM langes Niemandsland über die mauretanische Grenze, bis nach Senegal und zu unserem Ziel in Banjul, Gambia.

WARUM BRAUCHT IHR EINEN IMPACTFILM?

Weil gezeigt werden muss, dass jede Form von Unterstützung einen Beitrag zur Veränderung leisten kann. Wir sehen unsere Arbeit als ein symbolisches Rad, das in Bewegung kommt, wenn alle mithelfen, es zu drehen. Wer aufsteht – kann handeln, denken wir uns. Mit unserem Impactfilm vom Pilotprojekt nehmen wir die Zuschauer mit auf eine Reise ins geheimnisvolle Afrika und zeigen, dass jeder unterstützen kann und muss.

 

ONLINE:

tirolambia.wordpress.com